10 Jahre

ich dachte es wäre alles wie früher, wenn ich wieder alleine bin. aber es ist nicht genauso, es ist anders. ich hab mich verändert, ich bin älter geworden. nicht unbedingt viel weiser. aber habe meine Werte nicht verloren. nur ich bin 10 Jahre älter. 10 verlorene Jahre. ich kann besser alleine sein als früher. wir hatten auch schöne Zeiten, an diese werde ich immer gerne denken. lebe mehr und mehr wie ein Einsiedler. das darf nicht so weitergehen. ich würde gerne Menschen kennenlernen, in deren Gesellschaft ich mich wohl fühle. ich würde gerne lernen, mit Menschen auszukommen, auch die ich nicht sonderlich mag. ich würde gerne wieder lieben können. das ist es doch wofür wir leben, was dem Leben einen Sinn gibt. was Energie gibt und man die Welt in einem schöneren Licht sieht. Man kann nicht alles haben. ich frage mich, ob ich zu viel wollte und will. ich hatte doch so viel und hab alles weggeworfen. bin ich nicht fähig? ich habe schon mal alles weggeworfen, da war ich 15/16. und danach auch wieder mal hier und da etwas. aber das, was ich letztes Jahr weggeworfen habe, das fehlt mir wirklich. es wird kein zurück geben. es wird etwas anderes dafür geben. aber wird es je wieder so wertvoll sein? ich verherrliche es nicht, es gab ja Gründe. das darf ich nicht vergessen. ich wollte es so. weil ich nicht glücklich war. werde ich je glücklich sein? oder einfach nur zufrieden? lag es nur an mir? bin ich schlecht?

10.4.06 14:34, kommentieren

... sagen Sie ...

sind Menschen füreinander bestimmt oder ist das eine Frage der persönlichen Entscheidung?

26.3.06 14:21, kommentieren

heile Welt

guter Samstag, obwohl auch etwas chaotisch, ich schlief lange, dann bin ich mit b. runter. es gab in dem büdchen leider keine frischen Brötchen, also schmierte ich mir dann nur ein brot und frühstückte, war da aber sowas von müde, daß ich mich nochmal ne std. hinlegte. dann bin ich mit b. zum stall und wir haben uns um s. gekümmert. ihr geht es sehr gut wieder. dann hab ich noch blumen besorgt und etwas eingekauft, für ernst 2 flaschen wein, die er gern trinkt, dann dachte ich, ich hätt die zeitumstellung verpaßt, rief bei f+e an, dann ab zu f+e - es war wieder sehr schön bei ihnen, wir verstehen uns so gut, finde die beiden großartig, geistig total rege, ernst steht etwas unter ihrem pantoffel, wahrscheinlich immer schon, aber er ist ein toller Mann. ich bewundere die beiden, haben viele alte fotos geschaut, wie sie jung waren, sie war bildhübsch, immer adrett, natürlich, tolle Frau. und er hat sie ihr leben lang geliebt. und sie ihn. so was ist perfekt - und beide sind widder. sie war nicht immer einfach, aber er hat sich immer auf sie eingespielt. ich kann sie veräppeln und sie lachen mit mir drüber. ich find sie klasse. und ich hab in ihrem herzen auch einen besonderen platz, ich glaube schon, ich bin ein bißchen wie das 2. kind, v.a. je älter wir werden, desto besser wird die verbindung, der kontakt, manchmal sogar seelenverwandt - und das mit widdern, ich glaub ich darf nicht mehr so nach sternzeichen gehen, man sieht doch, daß das quatsch ist. f. hat einen bruder, der ist 80, sie hat mir heut jugendfotos gezeigt, er war ein total attraktiver mann, ich sagte das auch - und dann haben sie über pc miteinander gesprochen, und friedel erzählte ihm, daß er mir hätte gefährlich werden können, der alte onkel w. war geschmeichelt, der war sowieso total cool, den fand ich schon immer klasse, schon als ich kind war, heute immer noch, wir hatten viel spaß ... ich mein, stellt euch das vor, da sitzt ein 80jähriger mann am computer vor der webcam und unterhält sich mit uns - unbelievable...
leider hatte ich die blumen für f. vergessen, sie stehen jetzt bei mir in der wg - wie dumm von mir. aber na ja - es war ein süßer abend mit ihnen, sie sind klasse, e. ging mit mir runter zu meinem auto und drückte mich und sagte sännchen zu mir - das hat er noch nie zu mir gesagt, ich bin gerührt. sie verstehen mich fast immer, wie Eltern... nach so einem Abend fühl ich mich wieder weniger allein und verlassen. sie haben so eine heile Welt. früher haben die Menschen mehr zusammengehalten, hielten Ehen ein Leben lang, bis das der Tod sie schied... so etwas sind heute nur noch Einzelfälle.

25.3.06 23:42, kommentieren

netter Freitag

hatte gestern ein treffen mit ex- und aktuellen colleagues, war ein netter abend, ich suchte das Palmenhaus aus, eins meiner Lieblingsrestaurants, weil ich dort Lieblingskellner hab wie Roberto und Lucky. sie waren die ganze Zeit da, Südländer sind doch irgendwie aufmerksamer. sie bemühten sich um B. - der Service war super, essen war super, die stimmung war super, Lucky flirtete kräftig mit mir, ich mag ihn gern. ich möcht nicht wissen, was meine kollegen jetzt von mir denken ... aber ist das nicht total egal, ja ich flirtete - ja ich genoss es, und ja ich mag es und steh dazu, deshalb bin ich doch keine schlimme. ach und wenn auch egal. es war ein schöner abend. ich bin solo und darf erst recht flirten. Lucky hat etwas, das mir gefällt, schon immer, aber er ist ein charmeur und die frauen lieben ihn, er flirtet mit allen. ich kenn ihn schon viele Jahre. wenn er mir sagt, er hätt die nase voll von frauen, dann glaub ich ihm das eh nicht ;-) er wär aber kein Mann für mich, da ich das weiß, bleibts auch nur beim Flirten, aber das tut gut. ich war ein halbes Jahr nicht da - aber wenn ich wiederkomme, werd ich egal wie lang ich nicht da war, immer wie eine gute Freundin begrüßt.
ich denke in der letzten Zeit immer darüber nach, was es für eine Alternative zu meinem jetzigen Leben gibt, was ich statt meines Berufs stattdessen machen könnte. würde es mir gefallen, ein Restaurant oder eine Pension zu führen? aber wenn ich Lucky und Roberto sehe, sie sind nur Kellner, sie haben eigentlich nie frei, und dann, wenn andere frei haben, müssen sie arbeiten. da seh ich doch wieder, wie gut ich es hab. ich könnte mir vorstellen, daß ich einen Tierladen führen würde mit Hundepflege, Fell stutzen. Tierarzthelferin wär ich auch eine gute geworden, ich hab keine Angst vor Tieren und kann Blut sehen. aber da verdient man doch wieder nichts.

25.3.06 01:04, kommentieren

new here

23.03.06
tja, dann fang ich mal an ...

ich bin begeistert von dem Film -
und er sagt für mich aus, mach keine halben Sachen,
damit wirst du nicht glücklich.
um glücklich zu sein, muß man etwas wagen, mutig sein.
und auch die Chancen nutzen.
nicht darauf schauen, was die Gesellschaft von dir erwartet.
du lebst dein Leben.
und wenn du einmal liebst, dann kämpf dafür.

irgendwann ist es vielleicht zu spät.
und was bleibt dir? Erinnerungen und ein Hemd vielleicht, daß er trug.

2 Kommentare 23.3.06 16:45, kommentieren